Das Theater im
Teufelhof Basel

Das Theater im Teufelhof Basel hat sich als Ort für aussergewöhnliche, pointierte und verblüffende Kleinkunst profiliert. Kabarett-Vorstellungen und satirische oder subtil-humorvolle Programme, welche, in der Regel, von den Künstlerinnen und Künstlern selbst geschrieben und gespielt werden, bilden den roten Faden im Spielplan. Das Theater fördert neben bekannten Namen auch unbekannte Talente und begleitet sie auf ihrem künstlerischen Weg. Das Theater im Teufelhof verfügt über 98 Plätze. Spieltage sind normalerweise Do/Fr & Sa um 20 Uhr 30; die «Schaufenster»-Reihe findet jeweils am Montagabend statt. Dank der direkten Verbindung zum Gast- und Kulturhaus Teufelhof werden im Preis reduzierte Kombinationen von Nachtessen und Theaterbesuch angeboten.

10 Jahre Theater Teufelhof

Kulturpartner

kultkino_Logo1

Schaufenster Theatersaison 2022/23

Überraschendes, Eigenwilliges und Aussergewöhnliches auf der Teufelhofbühne. Junge Hüpfer und alte Hasen präsentieren im «Schaufenster» zum ersten Mal in Basel ihre sehenswerten Programme.

Mo, 31. Oktober 2022, um 20.30 Uhr Laura und Tobias Goldfarb «Lass uns Freunde sein»

Lass uns Freunde sein
Foto: Joachim Gern
Die schönsten Trennungen der Welt

 

Ah, die Liebe! Es ist die uralte Geschichte, die unsere Herzen höherschlagen lässt: Romeo und Julia. Aber wer erzählt eigentlich die andere Geschichte? Die, in der Romeo und Julia getrennte Wege gehen? Diese Geschichte ist viel komplizierter. Aber ist sie nicht auch spannender, vielschichtiger und herzzerreissender? Laura und Tobias Goldfarb entdecken die Schönheit der Trennung. Hintergründig, bitterböse, philosophisch, rasant und lehrreich – ein Abend für alle, die Freunde bleiben oder werden wollen.

Programm in Deutsch

 

Mo, 21. November 2022, um 20.30 Uhr Die Schwalbenkönige «Es gibt kein Bier in Katar»

Es gibt kein Bier in Katar
Foto: zvg
Satirisches, Nostalgisches und Nachdenkliches zur schönsten Nebensache der Welt

 

Am Eröffnungstag der Fussball-Endrunde in Katar bieten sie das perfekte Alternativprogramm zu einer gekauften WM in einem homophoben und frauenfeindlichen Land, die keiner sehen will, einer WM im Winter, für die sich niemand erwärmen mag: Schriftsteller Wolfgang Bortlik, Kabarettist Bänz Friedli, Rocklegende Gogo Frei und Multiinstrumentalist Dani Knechtli sind „Die Schwalbenkönige“. In Satiren, Songs und Spoken-Word-Texten sparen sie nicht mit Brügglifeld-Romantik und FIFA-Kritik. Sie reden vom Fussballverdruss und der Sehnsucht nach einem vagen «Damals», als die Welt noch in Ordnung war – zumindest die Fussball-Welt. Die Schwalbenkönige greifen noch einmal voll an, bald bitterböse, bald zum Schwelgen.

Programm in Mundart und Deutsch

 

Mo, 5. Dezember 2022, um 20.30 Uhr Nicole Knuth und Roman Wyss «Schön ist es auf der Welt zu sein!»

Schön ist es auf der Welt zu sein!
Foto: zvg
Ein satirisches Erzählspektakel mit Musik, Gesang und wenig Tanz

 

Wir wollen doch nur eines: glücklich sein. Das Elend, die Kriege, das Wetter vergessen, die Schuld und ja, auch die weissen alten Männer, die fröhlich der Welten Ruin dirigieren. Doch wo finden, das Glück? Wir servieren es Ihnen! Zwischen Hauptgang und Dessert düsen, düsen, düsen die Schauspielerin und der Pianist von Höhepunkt zu Höhepunkt für Ihr Glück und ihre Gage. Ein ideales Paar, das im Sauseschritt Hoffnung sät. Hossa! Was wollen Sie noch mehr? Etwa über Theo sinnieren? Oder die Vernunft, die zu Grabe liegt? Eben: Let the sunshine in!

Programm in Mundart und Deutsch