Das Theater im
Teufelhof Basel

Das Theater im Teufelhof Basel hat sich als Ort für aussergewöhnliche, pointierte und verblüffende Kleinkunst profiliert. Kabarett-Vorstellungen und satirische oder subtil-humorvolle Programme, welche, in der Regel, von den Künstlerinnen und Künstlern selbst geschrieben und gespielt werden, bilden den roten Faden im Spielplan. Das Theater fördert neben bekannten Namen auch unbekannte Talente und begleitet sie auf ihrem künstlerischen Weg. Das Theater im Teufelhof verfügt über 98 Plätze. Spieltage sind normalerweise Do/Fr & Sa um 20.15 Uhr; die «Schaufenster»-Reihe findet jeweils am Montagabend statt. Dank der direkten Verbindung zum Gast- und Kulturhaus Teufelhof werden im Preis reduzierte Kombinationen von Nachtessen und Theaterbesuch angeboten.

 

Kulturpartner

kultkino_Logo1
© Theater im Teufelhof
Impressum | Datenschutzerklärung

Schaufenster Theatersaison 2024/25

Überraschendes, Eigenwilliges und Aussergewöhnliches auf der Teufelhofbühne. Junge Hüpfer und alte Hasen präsentieren im «Schaufenster» zum ersten Mal in Basel ihre sehenswerten Programme.

Mo, 23. September 2024, um 20.15 Uhr Dominik Muheim «Soft Ice»

Soft Ice
Foto: Jen Ries

Der Gewinner des Salzburger Stiers 2024

Humorvolle Alltagsgeschichten zwischen Melancholie, Schabernack und Poesie

 

Die grossen Krisen der Welt gehen einem schnell am Arsch vorbei, wenn das eigene Hochzeitsfest eskaliert. Die Hochzeitsgesellschaft gespalten, der Champagner warm – und kurz vor der Trauung bleibt auch noch das Hochzeitsschiff mitten auf dem Bodensee stecken. Tätschmeister Muheim versucht die Situation zu retten und setzt zu einer Rede an, die nicht nur die Gäste, sondern die gesamte Menschheit versöhnen soll. Wird er es schaffen? Eine Show über die Widersprüche unserer Zeit, serviert mit Muheim’schem Augenzwinkern – satirisch, berauschend, berührend.

 

Programm in Mundart

 

 

Mo, 28. Oktober 2024, um 20.15 Uhr Judith Bach & Giuseppe Spina «Love Letters»

Love Letters
Foto: zvg
Eine homorvolle, szenische Lesung über die schönste Sache der Welt: die Liebe

Andy und Melissa schreiben sich ihr Leben lang Liebesbriefe. Erste kleine Briefchen während des Schulunterrichts, dann SOS-Rufe aus dem Internat, Postkarten zu Festtagen, Urlaubsgrüsse und später spitze Bemerkungen über den Lebenspartner des anderen. «Love Letters» von A. R. Gurney ist die Geschichte zweier Menschen, die sich seit ihrer Kindheit lieben, sich dann aber in den entscheidenden Momenten ihres Lebens subtile Verletzungen zufügen oder nicht den Mut aufbringen, sich ungeachtet der Karriere und den gesellschaftlichen Hindernissen zum Trotz zueinander zu bekennen. Regie: Paul Steinmann

 

Programm in Deutsch

 

 

Mo, 11. November 2024, um 20.15 Uhr ««Female Trouble – Unsere Tage sind gekommen», Teil 1»

«Female Trouble – Unsere Tage sind gekommen», Teil 1
Foto: zvg
Drei exzellente Kabarettistinnen präsentiert von Bettina Dieterle

 

«Female Trouble» ist der hochoffizielle, amtlich beglaubigte und unbegradigte Abend der Kabarettfrauen. Betty Dieterle kuratiert und stellt eine hochkarätige Auswahl der schlausten und unterhaltsamsten Bühnen-Frauen vor. Am ersten Abend treten Caroline Bungeroth, Lisa Christ und eine weitere Künstlerin auf. «Female Trouble» findet in Zusammenarbeit mit dem «Millers Zürich» statt.

Programm in Mundart und Deutsch


In Kooperation mit Kultur Schützen Rheinfelden

 

 

Mo, 18. November 2024, um 20.15 Uhr ««Female Trouble – Unsere Tage sind gekommen», Teil 2»

«Female Trouble – Unsere Tage sind gekommen», Teil 2
Foto: zvg
Drei exzellente Kabarettistinnen präsentiert von Bettina Dieterle

 

«Female Trouble» ist der hochoffizielle, amtlich beglaubigte und unbegradigte Abend der Kabarettfrauen. Betty Dieterle kuratiert und stellt eine hochkarätige Auswahl der schlausten und unterhaltsamsten Bühnen-Frauen vor. Am zweiten Abend treten Esther HaslerJulia Steiner und Martina Hügi auf. «Female Trouble» findet in Zusammenarbeit mit dem «Millers Zürich» statt.

Programm in Mundart und Deutsch


In Kooperation mit Kultur Schützen Rheinfelden