Das Theater im
Teufelhof Basel

Das Theater im Teufelhof Basel hat sich als Ort für aussergewöhnliche, pointierte und verblüffende Kleinkunst profiliert. Kabarett-Vorstellungen und satirische Programme, welche, in der Regel, von den Künstlerinnen und Künstlern selbst geschrieben und gespielt werden, bilden den roten Faden im Spielplan. Das Theater fördert neben bekannten Namen auch unbekannte Talente und begleitet sie auf ihrem künstlerischen Weg. Das Theater im Teufelhof verfügt über 100 Plätze. Spieltage sind normalerweise Do/Fr & Sa um 20 Uhr 30; die «Schaufenster»-Reihe findet jeweils am Montagabend statt. Dank der direkten Verbindung zum Gast- und Kulturhaus Teufelhof werden im Preis reduzierte Kombinationen von Nachtessen und Theaterbesuch angeboten.

Kulturpartner

kultkino_Logo1 GBK

Mitglied der GBK Genossenschaft Basler Kleintheater

Programm Theatersaison 2014/2015

Spielbeginn jeweils um 20.30 Uhr

19.-28. März 2015 (Do – Sa) La Satire continue «Hinter Schweiz und Riegel»

Hinter Schweiz und Riegel
Foto: zvg

Uraufführung

Politisches Theater-Kabarett

Eigentlich wollte das Basler Kabarettensemble auch in seinem 18. Programm möglichst weit über die Grenzen hinausschauen. Doch dies gelingt immer weniger in einer Schweiz, in der eine geschlossene Gesellschaft hinter Schlagbäumen, Falltüren, Mauern und geistigen Stacheldrähten alles „Unschweizerische“ ablehnt und ausgrenzt. So steht das beschauliche Innenleben der helvetischen Inselbewohner im Fokus von Salomé Jantz, Barbara Schneebeli, Bettina Urfer und Ueli Ackermann. Unbegrenzt scharfzüngig mit Songs und Spielwitz.

Mundart

16.-18. April 2015 (Do – Sa) Lisa Catena «Wahlversprechen»

Wahlversprechen
Foto: zvg

Vorpremiere

Kabarett und Lieder

Sie glauben, dass Sie das Land besser regieren könnten als unser Parlament? – Sie haben recht. Sie glauben, dass "die in Bern" machen, was sie wollen? – Sie haben recht. Sie glauben, dass Politik viel zu kompliziert ist für Sie? – Sie liegen falsch. In Zeiten, wo sogar der Hausabwart einen Mastertitel benötigt, wird der Beruf des Politikers immer attraktiver: Da brauchts weder Abschluss noch Berufserfahrung. Lisa Catena bietet, als Hippiemädchen Luna, handfeste Tipps, wie Sie sich in der „Arena“ nicht zum Affen machen oder in der „Rundschau“ von selbigem gebissen werden. Sie weiss, was direkte Demokratie mit Facebook zu tun hat und warum wir Schweizer die Rudolf-Steiner-Schüler Europas sind. Catenas zweites Solo ist ein lustvoller Biss in die Wade der aktuellen Schweizer Politik und erklärt Zusammenhänge, wo Sie nie welche vermutet hätten.

Mundart

Nur Montag 20. April 2015 zapzarap «Ochsentour»

Ochsentour
Foto: Chrigi Schmutz
Theater / a cappella

Das vierstimmige Ensemble interpretiert Schweizerlieder und -texte auf zapzarapsche Art und Weise: aussergewöhnlich und witzig. Die vier Schauspieler resp. Sänger/innen entdecken beim Ausmisten allerlei Musikgut, Anekdoten und Weisheiten und wandern von nostalgischer Sentimentalität zu bodenständiger Schamlosigkeit. Die Lieder werden theatralisch, eigenwillig und schräg inszeniert und zu bittersüssen Geschichten zusammengezappt. Da geschieht beispielsweise im "Det äne am Bergli" allerhand mit der weissen Geiss und ein "Mojito" kann einem ganz schön den Kopf verdrehen.

Mundart

Das Gastspiel muss auf Grund einer Erkrankung des Kabarettisten abgesagt werden! Neue Spieldaten: Do 1. bis Sa 3. Oktober 2015 Stefan Uehlinger «InSekten»

InSekten
Foto: zvg

Uraufführung

Solokabarett

 

 

30. April - 2. Mai 2015 (Do – Sa) Nessi Tausendschön «Essig im Herz der Limonade»

Essig im Herz der Limonade
Foto: Uwe Würzburger
Musikkabarett

Nessi Tausendschön, Welt-Chanteuse und unerreichte Königin des depressiven Trauergesangs und des geschliffenen Wortes wurde in den letzten Jahren oftmals um ein Songprogramm gebeten und endlich beugte sich dem ungestümen Drängen der Fans und stampfte ein Programm mit dem fragwürdigen Titel „Essig im Herz der Limonade“ aus dem Boden. Sicherlich wird es eine Erklärung für diesen nicht unpoetischen Titel geben, die sich möglicherweise während des Abends offenbart. Unterstützung erhält Nessi dabei vom kanadischen Gitarristen William Mackenzie und dem Cellisten Shakya Matthias Grahe. Zusammen bezaubern diese drei Vollblutmusiker mit schönen Songs und Texten, die das Publikum in die wunderbare Welt der Nessi Tausendschön mitnehmen.

Deutsch

 

7.-9. Mai 2015 (Do – Sa) Thomas Kreimeyer «Kabarett der rote Stuhl»

Kabarett der rote Stuhl
Foto: zvg
Steh-Greif-Kabarett

Thomas Kreimeyer ist ein sich unterhaltender Unterhalter. Er kommt mit den Zuschauern ins Gespräch und diese kommen mit ihm. Und schon entsteht Unterhaltung. Denn Kreimeyer nimmt die Zuschauer beim Wort und nimmt das Leben wörtlich. Und er spricht mit allen: Männern und Frauen, In- und Ausländern, Alten und Jungen. Eine aus dem Leben gegriffene Völkerverständigung, die tiefsinnig, locker und witzig daherkommt. Wer was wie gemeint haben könnte mit dem, was er eigentlich hätte sagen wollen – Kreimeyer findet es heraus. Ein Abend, bei dem vom Lustspiel übers Drama bis zum Kabarett alles geschehen kann. Kurz: Die beste Unterhaltung seit es Kommunikation gibt.

Deutsch

Nur Montag 9. November 2015 Timo Wopp «Passion – Die Show»

Passion – Die Show
Foto: zvg

DIE VORSTELLUNG MUSS UMSTÄNDEHALBER VOM MAI IN DEN NOVEMBER 2015 VERSCHOBEN WERDEN

Kabarett

Das erste Solo-Programm von Timo Wopp steht ganz im Zeichen der Lebenshilfe – nur für sein Publikum! Denn Wopp selbst ist perfekt. Aber zum Glück ist er auch so grosszügig, die Geheimnisse seiner Vollkommenheit mit seinen Zuschauern zu teilen. Kein Thema ist ihm dabei zu gross, ob Politik, Wirtschaft, Erziehung oder Religion. Timo Wopp ist Experte für alles, coacht sich zwei Stunden um Kopf und Kragen und illustriert dabei scharfsinnig und komisch, dass der Puls der Zeit oft am Rande des Wahnsinns liegt. Wopp sieht sich als moderner Jesus – mit dem kleinen Unterschied, dass ihm nichts heilig ist, vor allem nicht er selbst.

Deutsch